Aktuelles 29.04.2021
 
Leider hat uns CORONA immer noch fest im Griff. Der Sportbetrieb des TSGV Albershausen 1896 e.V. ruht deshalb immer noch. Sobald es weitere Informationen gibt, werden wir >>> hier <<< berichten.
    
Beitragseinzug für das Jahr 2021
 

Durch die Pandemie war über weite Strecken sowohl im letzten als auch in diesem Jahr kein Sport in der Halle oder auch im Freien möglich. Aus diesem Grund haben wir auch versucht in den Bereichen, in denen es Sinn macht, Online-Angebote zu machen: Kinder- und Schülerturnen, Sportakrobatik, Cheerleading, Frauenturnen, Yoga und zum Teil auch im Bereich Judo und Fußballjugend. Natürlich ist es nicht wie sonst und auch nicht jedermanns Sache online zu trainieren, sowohl für die Trainer*innen, als auch Teilnehmer*innen.

Vermutlich haben Sie sich gefragt, warum wir trotzdem den vollen Mitgliedsbeitrag eingezogen haben, da ja im Moment nur wenig Angebote genutzt werden können. Wäre es da nicht richtig, den Beitrag zu reduzieren? Leider ist es nicht so einfach, den Beitrag anzupassen – wir müssen hier unsere Satzung, sowie die rechtlichen Vorschriften beachten.

Die Reduzierung des Mitgliedsbeitrags oder gar die Aussetzung des Beitragseinzugs würde gegen unsere Satzung verstoßen. Die Satzung ist das Regelwerk unseres Vereins und regelt, wann der Beitragseinzug zu erfolgen hat und regelt auch die Höhe des Mitgliedsbeitrags, inklusive einer automatischen jährlichen Steigerung in Höhe von 3%. Uns ist bewusst, dass durch die Corona-Pandemie viele Familien finanzielle Einbußen haben. Aus diesem Grund haben wir in der Vorstandschaft - vorbehaltlich der Zustimmung durch die Hauptversammlung - beschlossen, den Beitrag für das Jahr 2021 nicht anzuheben und haben für dieses Jahr den gleichen Beitrag wie für 2020 eingezogen. Die Aussetzung der Steigerung werden wir in der Mitgliederversammlung, sobald diese stattfinden kann, beantragen und hoffen auf Zustimmung. Ausnahmen von der Pflicht zur Zahlung des Mitgliedsbeitrags gibt es aktuell nur, auf Antrag beim Vorstand, für in Not geratene Mitglieder.

Der Mitgliedsbeitrag in einem Verein ist nicht an konkrete Sportnutzungen gebunden, sondern, wie der Name schon sagt, ein „Beitrag für die Mitgliedschaft“. Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Der Mitgliedsbeitrag wird gezahlt, ohne dass eine direkte Gegenleistung des Vereins damit verbunden ist. Der Beitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern dient dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Die laufenden Kosten für Grundsteuer, Hausmeister, Strom, Wasser, Instandhaltungen, usw. fallen auch während der Corona-Pandemie an. Für uns als Verein und für die Abteilungen hat die Corona-Pandemie große wirtschaftliche Folgen: Keine Einnahmen durch Spieltage, Turniere, Feste oder regelmäßige Altpapiersammlungen, so dass eine Reduzierung oder gar der Verzicht auf den Jahresbeitrag verheerende wirtschaftliche Folgen für den Verein nach sich ziehen würde.